NABU Cleebronn
Mai 2019


Einweihung Pfefferklinge-Schautafeln
(Bericht:Jörg Hossner)

Unterhalb des Panoramawegs, der an der Pfefferklinge vorbeiführt und einen wunderbaren Blick auf Cleebronn und das Zabergäu bietet, wird seit über 20 Jahren die Landschaft durch die Mitglieder der NABU Ortsgruppe Cleebronn gepflegt.

Viele hundert Arbeitsstunden wurden bisher geleistet, um Pflanzen wie der Prachtnelke oder dem Dürrwurz-Alant einen Platz zu geben, ebenso wie ein Refugium für Zauneidechsen, Erdhummeln und Blindschleichen zu geben. Denn nur durch jährliches Mähen und Putzen der Mauern kommt genug Licht und Wärme an, wo zuvor nur Brombeerhecken wucherten.

Um so mehr freuten sich die Mitglieder des NABU Cleebronn über die großzügige Spende, die es ermöglichte, auch ihren Erfolg für Natur und Mensch ans Licht zu bringen. Auf den zwei großen Informationstafeln neben dem Wildbienenhaus ist in Wort und Bild erklärt, wie Naturschutz und Kulturlandschaft zusammenkommen und miteinander existieren können.

Trashbuster des NABU Cleebronn

Auf der anderen Seite der Sitzgruppe wurde vor kurzen auch die Krugstatt wieder hergerichtet. Zum Engagement des NABU kam hierbei zudem eine finanzielle Beteiligung der Gemeinde, um sie an diesem sehr beliebten und ortsbildprägenden Aussichtsort wieder instand zu setzen.

Am Samstag, den 25. Mai 2019, war es endlich soweit - die Schautafeln zu Geschichte und Natur der Pfefferklinge konnten eingeweiht werden. Der NABU Cleebronn dankt allen Gönnern, Freunden und Helfern für die Umsetzung.

Trashbuster des NABU Cleebronn
Trashbuster des NABU Cleebronn
Trashbuster des NABU Cleebronn
Trashbuster des NABU Cleebronn
Trashbuster des NABU Cleebronn
Trashbuster des NABU Cleebronn
Trashbuster des NABU Cleebronn
Trashbuster des NABU Cleebronn


[zur Startseite] [zum Anfang]